Ich kann eh nichts ändern | #984

Ich kann eh nichts ändern!!! Ändere diese eine Kleinigkeit und Du wirst überrascht sein ➥ wie sehr Du Dich geirrt hast.

DU LERNST
👉 Du änderst etwas ohne es zu merken.
👉 Im Kleinen entsteht der Unterschied.
👉 Sieben Impulse für Deine Veränderung.

Entscheide Dich, zu WOLLEN und fang dann klein an. Das große Ganze ergibt sich von allein wenn Du täglich dran bleibst.

Leichter wird’s mit der 3-Mal-Machen-Übung: https://die-reich-methode.com/drei-mal-machen/

Ich habe mich auch verändert. Besuche mich ab sofort auch auf YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC9PQXAhcyE9RDl_Nnp4aSNg

HERZlich REICHe Grüße
Dein Thomas REICH

>> Podcast abonnieren <<

Mehr Impulse zum Thema…

Teste unverbindlich
Die Reich Methode®

Kostenlos | Endet automatisch

  • Zugang zu allen Lerninhalten
  • Teilnahmelink für Community-Calls
  • Inklusive Hörbuch von Thomas REICH

Inhalt - Ich kann eh nichts ändern | #984

Lesen statt hören

Ich kann eh nichts ändern

Hast Du den Satz auch schon mal

  • gedacht
  • gefühlt
  • gesagt?

Klar hast Du.

Dann hast Du Dich in jedem Fall schon mal ganz kräftig selbst belogen.

Du änderst bereits etwas

Warum provoziere ich Dich damit?

Damit Du erkennst, dass Du jederzeit die Chance hast, etwas zu ändern.

  • Blick doch mal zurück in Deinem Leben, nur mal 4 Wochen.
  • Hast Du da nichts verändert, wo Du vorher dachtest: „Ich kann eh nichts ändern.“
  • Mit Sicherheit hast Du das, maybe nur eine Kleinigkeit, doch dann hast Du was verändert, hast die Dinge nicht so gemacht wie gewohnt.

Nichts ändern WOLLEN, dass ist eine ganz andere Nummer.

Doch darum geht’s heute nicht.

Also für Dich zum mitschreiben:

Völlig egal in welcher Situation, in welchen Gedanken, in welcher Verantwortung Du gerade steckst, Veränderungen sind immer möglich, immer.

Was 9 von 10 Menschen immer denken und warum sie sagen:
„Ich kann eh nichts ändern“ hat einen Grund, einen ganz einfachen Grund.

…und um das für sich selbst zu erkennen, braucht es keine besondere Intelligenz, kein Studium, keine Tiefe der Erkenntnis, keine Sinnfrage.

Es braucht nur Klarheit über eine Kleinigkeit.

Also, wenn wir was ändern wollen, dann ist es völlig irrelevant wie groß oder klein der Unterschied der Veränderung ist.

Doch der Haken ist eben, dass 9 von 10 immer denken:

„Also wenn schon was ändere, dann muss es ja was Großes sein, was ganz Besonderes.“

…und da liegt der berühmte Hund ganz tief vergraben.

Das ist ein völliger Irrtum.

Der kleine Unterschied

Stelle Dir vor Du sitz in Deinem Auto oder wenn Du keines hast, bist Du Beifahrer in einem Auto.

  • Das Auto steht am Anfang der Flugzeug-Startbahn.
  • Sie ist 3,66 Kilometer lang.
  • Nun soll das Auto auf der Mittellinie der Startbahn, zu 100% in einer geraden Linie bis zum Ende der Startbahn fahren.
  • Das Auto darf so langsam oder schnell fahren wie es will.
  • Die Mitte der Startbahn ist klar gekennzeichnet, um sich daran zu orientieren.

Frage:

“Wie viele minimale Lenkkorrekturen wird der Fahrer benötigen, um die Spur zu halten?”

Hast Du eine Idee?
Google hat dazu keine Antwort.

Ich kenne die exakte Antwort auch nicht, doch ich tippe auf Minimum 366 Lenkkorrekturen, minimal versteht sich. Alle 10 Meter eine Korrektur.

Warum brauchen wir diese?

Ganz einfach:

  • Die Spur vom Auto kann leicht falsch eingestellt sein, der Wagen zieht nach link oder rechts.
  • Der Luftdruck in den Reifen kann unterschiedlich sein.
  • Wind der seitlich auf den Wagen trifft, verändert minimal die Spur.

Ohne kleinste Veränderungen, wird kein Fahrer der Welt, schnurstracks geradeaus fahren.

…jetzt fällt mir ein, ich hätte Walter Röhrl fragen können.
Der wüsste das sicher. Egal jetzt.

Zu große Veränderungen am Lenkrad bringen das Auto schnell komplett aus der Spur.

Höre also auf Dir zu sagen: „Ich kann eh nichts ändern“.

Dein Handlungsspielraum

Du kannst immer was ändern, wenn Du es willst.

Wenn Du es nicht willst, ist es für mich okay. Doch dann kommst Du eben von Deiner Spur, von Deinem Weg ab.
…und irgendwann landest Du im Graben.

Finde also heraus was Dein Handlungsspielraum ist.

Ändere das was Du ändern kannst, was in Deinem Einflussbereich liegt…und der ist größer als Du derzeit denkst.

Auch wenn wir im Moment nicht mehr so frei leben, wie noch vor 2 Jahren, haben wir dennoch REICHlich viele Möglichkeiten unser Leben zu beeinflussen.

Was willst Du also ändern?

Ich hatte vor 8 Jahren immer wieder Rückenschmerzen, im Bereich der Lendenwirbel, nicht extrem oder stechend, doch es war unangenehm.

Nach 2 Stunden auf dem Rennrad, brauchte ich eine kurzen Halt, um mich wieder gerade zu machen. Dann ging es weiter, doch richtig locker war ich nicht mehr.
Es nervte.

  • Zum Arzt wollte ich nicht,
  • zum Chiropraktiker auch nicht,
  • tat ja nicht so richtig weh.
  • Ins Fitnessstudio wollte ich schon gar nicht, viel zu Aufwendig.

Also habe ich angefangen jeden 2. Tag Liegestütz zu machen. Jeden 2. Tag 100 Stück. Nicht am Stück, sondern in zu Beginn 6 oder 5 Sätzen.
Ich legte einfach los. Liegestütz kannst Du überall machen, überall. Du brauchst nix, außer Dich auf den Boden werfen und pumpen.

…ich habe seitdem Tag nie wieder Rückenschmerzen gehabt.

Habe ich aufgehört nach ein paar Wochen? Nein.

Ich mache das seit 2014, seit 8 Jahren. Die 100 habe ich auch nicht groß erhöht, ich mache entweder 3x 35 oder 3x 40.
Nein dadurch werde ich nicht Arnold Schwarzenegger. Doch das war auch nie mein Ziel.

Als Rennradfahrer nützen mir dicke Arme und ein breites Kreuz sowieso nichts.

„Ich kann eh nichts ändern“ soll also für Dich, ab jetzt Geschichte sein.

So änderst Du etwas

Nutze Deinen ganz eigenen Einfluss und trainiere kleine Veränderungen, dass erschafft Dir neue Verknüpfungen in Deinem Hirn. Du wirst also schlauer.

Ein paar Impulse für kleine Veränderungen mit großer Wirkung:

  • Putze Dir die Zähnen mal mit der anderen Hand. Du stärkst Deine Koordination.
  • Mach Deine Schuhe in einer anderen Reihenfolge zu. Du stärkst Deine Fingerfertigkeiten.
  • Geh mal endlich oder mal wieder kalt duschen. Du wirst wacher und gesünder.
  • Mache Liegestütz, ein starker Rücken ist immer gut. Du bekommst eine selbstbewusstere Körperhaltung.
  • Trinke Wasser statt Kaffee oder zum Kaffee, immer ein kleines Glas Wasser. Du wirst gesünder und bekommst eine bessere Haut.
  • Gebe mal 5% mehr Energie in Deinen Job. Du steigst die Karriereleiter rauf.
  • Sammle 5€ Scheine, alle die Du bekommen kannst. Du wirst REICHer.

…und ändere die Verbindung zu mir.

Du bekommst meinen Podcast jetzt auch auf YouTube.

Immer mit einem knackigen Introvideo von mir.
Bitte gerne abonnieren. DANKE. DANKE. DANKE.

Und die 3-MAL-MACHEN-Übung.

Ich warte auf Deine Anmeldung.

Das war ist und bleibt, immer in Veränderung, Thomas Reich.

Teste unverbindlich
Die Reich Methode®

Kostenlos | Endet automatisch

  • Zugang zu allen Lerninhalten
  • Teilnahmelink für Community-Calls
  • Inklusive Hörbuch von Thomas REICH

Die neusten Podcasts