#873 – Keine Zeit oder kein Interesse?

Keine Zeit oder kein Interesse?
Foto von Karolina Grabowska von Pexels

Ich habe keine Zeit. Die wohl häufigste Ausrede überhaupt. Anstatt die Wahrheit zu sagen, haben wir Angst Menschen vor den Kopf zu stoßen oder wollen uns einfach selbst belügen. Beides ist bequemer. Beides ist kein Zeichen von Selbstbewusstsein.

Doch warum ist das so? Ich verrate es dir! Heute in meinem Podcast.

Du willst mehr über mich wissen? Gut:

www.thomas-reich.com

>> Podcast abonnieren <<

Mehr Impulse zum Thema…

#873 – Keine Zeit oder kein Interesse?

Transkript

Keine Zeit oder kein Interesse?

Moin aus Hamburg, hier ist der Thomas!

Also, im Grunde kann ich gerade nicht, ich habe keine Zeit. Meine Oma ist krank und ich muss noch mit dem Hund wieder raus, denn ich stand im Stau mit dem Bus, und die Mail, die du mir geschickt hast, genau die du, genau, du mir geschickt hast, – du hast ja gesagt, dass du es mir geschickt hast – die habe ich gar nicht bekommen. Ja, und ne, ne, ne, wir brauchen auch nicht über die schlechten Noten reden, die ich früher in der Schule hatte. Daran waren meine Lehrer schuld. Und für dieses Scheißwetter hier in Hamburg, kann ich auch nichts. Also, wenn dann alle hier schlechte Laune haben, dann liegt’s eben am Wetter. Und wenn das Wetter schlecht ist, ja dann kann ich nichts machen für gute Laune. Ja.

Also heute, am Montag, will ich die Woche mal mit dir starten: Warum wir Menschen immer Ausreden benutzen anstatt einfach die Wahrheit zu sagen.

Unsere Ausreden, das ist nämlich das, was sie sollen, sie sollen uns von unseren eigenen Fehlern oder von unseren Unzulänglichkeiten ablenken, und den anderen, die wir damit behelligen, den soll das irgendwie beschwichtigen.

Manchmal wollen wir uns den anderen aber auch einfach nur vom Hals halten anstatt ihm klar zu sagen, was wir denken oder fühlen. Also, wir wollen einfach nicht mit dem anderen. Tja. Und natürlich gibt es für manche Missgeschicke im Leben manches Mal auch wirklich gute Gründe, aber es sind eben auch immer nur wieder sehr fadenscheinige Gründe, die wir dann so haben.

Und wenn du jemandem eine schlechte Ausrede präsentierst, dann sagst du ihm im Grunde: Ich halte dich für so doof, dass du auf diesen Mist auch noch reinfällst.

Das ist das, was du tust. Und warum benutzen wir Menschen Ausreden, anstatt die Wahrheit zu sagen? Im Grunde ist es ganz einfach.

  • Erstens: Es fehlt der Mut. Wir haben nicht die Eier. Das heißt nix anderes als: unser Selbstwert ist gering. Überprüf das mal bei dir selber. Ja, wenn du feststellst, wem würde ich gerne mal die Wahrheit sagen, tust es aber nicht. Dir fehlt der Mut und somit ist der Selbstwert gering.
  • Und das Zweite: Wir glauben immer wieder, dem anderen mit der Wahrheit vor den Kopf zu stoßen. Ich wiederhol das noch mal: Wir glauben immer wieder dem anderen mit der Wahrheit vor den Kopf zu stoßen. Das ist allerdings ein Irrtum. Ein Beispiel: Wenn mich Menschen um mein ganz persönliches Feedback bitten, dann frage ich immer – und weißt du, ich mach das schon seit Jahrzehnten so, wirklich seit Jahrzehnten – ich frag dann immer: Soll ich höflich sein oder ehrlich? Was glaubst du, ist die Antwort? Ich habe zig tausend Mal in meinem Leben Feedback gegeben, und zig tausend Mal war es immer die gleiche Antwort. Immer. Und die Antwort heißt: „Ehrlich. Thomas, bitte, ehrlich.“ Und ehrlich ist in diesem Fall die Wahrheit.

Ausreden, die nehmen immer mehr zu. Denn mal eben mit dem Smartphone eine Nachricht versenden, es ist ja auch ganz einfach. Es ist eine schlechte Angewohnheit, die wir Menschen uns antrainiert haben nach dem Motto: „Ja, das macht ja jeder so. Und daher macht es ja nichts.“ Hm, find ich nicht.

Mein reicher Impuls für dich heute, am Montag:

  • Erstens: Du willst deinen Selbstwert steigern? Das war ne Frage.
    Also, wenn du deinen Selbstwert steigern willst, dann komme nie wieder mit irgendwelchen Ausreden daher.

    Sage die Wahrheit, das, was du denkst und fühlst. Damit geht es dir besser, und dein Gegenüber weiß, woran er oder auch sie ist.

  • Und zweitens: Wenn dich jemand um Feedback bittet, frage einfach, ob du höflich oder ehrlich sein sollst.
    Dein Gegenüber wird das ehrliche wollen, und er wird’s überleben, egal, was du sagst. Oder wenn er denn zweifelt: „Oh, Scheiße, hätte ich jetzt mal doch nicht gefragt oder so!“ Dann kann er natürlich seine Frage nach dem Feedback auch zurückziehen. Und alles ist in Butter. Bingo!

Ich würde dir ja gerne noch viel mehr Impulse geben, doch ich kann gerade nicht. Ich hab keine Zeit mehr, meine Oma ist krank, ja, ich muss auch noch mal mit dem Hund.. Ja, ich komme ja schon, Rufus! Ich muss noch eben mit dem Hund raus, bevor das Wetter schlechter wird.

Also, das war, ist und bleibt Thomas REICH!

Ja, ich komme jetzt schon! Es geht los!

Meine neuesten Coaching Impulse für DICH

1x pro Woche direkt in deinem digitalen Briefkasten

Deine E-Mail-Adresse wird ausschließlich dazu verwendet, Dir unseren Newsletter und Informationen über die Aktivitäten von “Die REICH Methode” zuzusenden. Du kannst Dich jederzeit über den im Newsletter enthaltenen Link abmelden.

Der Podcast zum Thema