#869 – Warum ich Kaltduscher wurde

Warum ich KALTDUSCHER wurde
Bild von Seregas auf Pixabay

Kalt duschen? Muss das sein? Was soll das ändern? Kalt duschen ist eine Überwindung. Jeden Morgen. Auch für mich. Wie ich dazu gekommen bin und warum ich bis heute Kaltduscher geblieben bin, erfährst du heute in meinem Podcast.

Es ist der letzte Auszug für diese Woche aus meinem Buch zur REICH-Methode mit dem passenden Buch-Untertitel “Warum Kaltduscher glücklicher und erfolgreicher sind.”

Link zum Buch zur REICH-Methode:

https://die-reich-methode.com/buecher/thomas-reich-das-buch-zur-reich-methode/

Mehr Infos zum Kaltduschen gibt es hier:

https://die-reich-methode.com/kalt-duschen/

>> Podcast abonnieren <<

Mehr Impulse zum Thema…

Transkript

Transkript

Warum ich KALTDUSCHER wurde

Moin aus Hamburg, hier ist der Thomas!

Ja. Heute, in dieser Woche, nicht das dritte Kapitel, ein weiteres Kapitel. Eins von Dreien aus dem Kaltduscher-Buch.

Und ich will dir heute noch mal mit auf den Weg geben, warum ich es erst beim dritten Mal verstanden habe, also, als ich das zum dritten Mal gehört habe, da habe ich verstanden, dass kalt duschen mein Leben verändern wird. Und das ist nicht nur bei mir so gewesen, sondern mittlerweile schon bei ganz, ganz viele Menschen. Und letzte Woche, das kann ich dir auch sagen, letzte Woche habe ich die schönste kalte Dusche meines Lebens genossen in Regensburg. Eine Außendusche, rattenkalt und wirklich draußen mit Blick in die freie Natur. Das war herrlich. Also, damit auch du endlich das Leben eines Kaltduschers lebst oder einer Kaltduscherin, jetzt das Kapitel: Darum wurde ich KALTDUSCHER. Viel Spaß!

Darum wurde ich KALTDUSCHER

Wer ist Beat, und was ein Typ aus Alabama/USA damit zu tun hat.
Hamburg, Juni 2015.

Ganz lässig stand er vor seinem Publikum. Er hatte Spaß an dem, was er tat, das war deutlich sichtbar für jeden im Raum. Er erzählte von dem Haus, das er derzeit umbaut. Wann es erbaut wurde, habe ich vergessen, doch es war sehr alt. Er hat uns auch erzählt, von wem er es gekauft hat. Er zeigte sogar ein Bild vom Haus. So konnten wir erkennen, wie weit der Weg vom Heizungskeller zur Dusche war. Er war weit, dieser Weg, die Heizung sehr alt, wirklich alt.
Somit traf er eine Entscheidung in seinem Leben: Jeden Morgen KALT DUSCHEN. Sein Name: Beat. Aus der Schweiz.

Selber hörte ich an diesem Tag die Story bereits zum dritten Mal. Es brauchte bei mir auch dreimal, bis ich für mich geschnallt habe: „Das mache ich jetzt auch jeden Morgen. Ich bin ab sofort KALTDUSCHER.“

WARUM? Ganz einfach. Es ist einfach!

Es verändert dauerhaft Deine alten Gewohnheiten und so erlebst Du Neues in Deinem Leben.

Hab ich ja vorne schon beschrieben. Erinnerst Du Dich?

Ich habe mir die Resultate – das WAS – vom Beat angesehen und dann wusste ich, es gibt einen wirklich ursächlichen Zusammenhang.

Dinge zu verändern, Gewohnheiten zu verändern, sich neue Dinge anzugewöhnen. Dein Gehirn ist von Dir selber programmiert, dass Dein Tag so abläuft wie jeden Tag. Immer die gleichen Dinge tun, im gleichen Rhythmus immer die gleichen Resultate, Ergebnisse bekommen.

Ist das gut oder schlecht? Weder noch. Es kommt nur darauf an, ob Du mit Deinen Resultaten im Leben schon zufrieden bist. Das ist alles. Bist Du es nicht, dann ist es notwendig, etwas zu verändern.

In Deinem Denken und in Deinem TUN auf körperlicher Ebene, nur so entstehen in Deinem Hirn neue Verknüpfungen.
Du kannst ganz schnell mit einer Veränderung starten. Es ist einfach eine Entscheidung. Wichtig ist, nach dem Start dranzubleiben.

Nur zwei- bis dreimal eine kalte Dusche, macht für den Rest Deines Lebens keinen Unterschied. Es liefert Dir vielmehr den alten Glaubenssatz: „Das funktioniert sowieso nicht.“

Die Quizfrage für Dich ist nun: Wie lange braucht es denn, bis es wirklich drin ist in Deinem Hirn? Da gehen die Meinungen weit auseinander. Von 7, 21 bis 30 Wiederholungen ist da die Rede. Sicher ist, je älter Du wirst, desto länger dauert der Spaß.

Ein „irrer“ Typ aus Alabama/USA, Destin Sandlin, der hat’s jedoch gemacht. Er ist Ingenieur und betreibt die Website „Smarter Every Day“. Seine Ingenieurkumpels haben ihm eines Tages den Lenker am Fahrrad umgebaut. Stelle Dir vor, Du lenkst nach links, das Vorderrad bewegt sich jedoch nach rechts. Du lenkst nach rechts, das Vorderrad bewegt sich jedoch nach links. Was sind jetzt Deine Gedanken? Ganz einfach: „Okay, hab ich verstanden. Ich lenke nach links, fahre jedoch nach rechts. Alles klar.“
Frage an Dich: „Kannst Du mit dem Rad fahren?“
Dein Verstand sagt ja, denn Du kannst sicher mit einem normalen Rad fahren. Das hast Du gelernt, als Du ein Kind warst. Wie das funktioniert, ist im Unterbewusstsein Deines Hirns programmiert und gespeichert. Doch Dein Körper, der vom Unterbewusstsein gesteuert ist, kann mit dem umgebauten Rad nicht fahren. Keine Chance. Destin ist auch gescheitert, immer wieder. Doch dann hat er eine Entscheidung getroffen:
„Ich will das können und ich bin bereit, etwas dafür zu TUN.“ Er ist ja eh so ein Daniel Düsentrieb, er hatte ein sehr starkes WARUM.
Na, was schätzt Du, wie lange hat es gedauert, bis er mit dem Rad fahren konnte? 1 Woche, 4 Wochen, oder …
Ich werde es Dir verraten, es waren 8 Monate.

Das Entscheidende an der Sache war, er hat JEDEN TAG 5 MINUTEN dafür trainiert. JEDEN Tag, 8 MONATE, 5 MINUTEN.

Dann konnte er einigermaßen mit dem umgebauten Rad fahren. Sein Hirn hat neue Verknüpfungen angelegt. Er hat in dieser Zeit nur mit dem umgebauten Rad trainiert, ist kein normales Rad gefahren. Dann wieder ein Selbstversuch, ob es auf dem normalen Rad noch klappt. Und? Hat es das? Nein. Es sah genauso lustig aus, wie am Anfang mit dem umgebauten Rad. Er brauchte 20 Minuten, bis er „zurück“ war. Schau Dir gerne das Video auf YouTube an.
Gib dort einfach „smarter every day bike“ ein, dann findest Du das Video.

Seitdem ich KALTDUSCHER bin, treffe ich meine Entscheidungen noch klarer als zuvor. Ich mache mich hellwach unter der Dusche und bin 100 % startklar für den neuen Tag.

Are you ready?

Die REICH Methode auf den Punkt
• Werde KALTDUSCHER.
• Befreie Dich von Deinen Ausreden.
• Vergiss das Morgen, tue es jetzt.
• Suche Dir ein Vorbild. Jemanden, der es VORMACHT.
• Wenn Du auf körperlicher Ebene etwas veränderst, dann verändert es sich auch in Deinem Unter- bewusstsein.

Deine Dusche brauchst Du nicht einmal umbauen wie das Fahrrad. Einfach Hebel nach rechts auf KALT.

Du willst noch mehr Impulse?