#786 – Die 3 wichtigsten Faktoren für mehr Selbstbewusstsein

Die 3 wichtigsten Faktoren für mehr Selbstbewusstsein
Bild von Free-Photos auf Pixabay

97 von 100 Menschen wollen mehr Selbstbewusstsein aufbauen, mehr Selbstvertrauen. Doch keinem ist bewusst, wie das funktioniert UND es gibt noch eine Sache beim Selbstbewusstsein, die KEINER auf dem Zettel hat.

Was das ist, verrate ich Dir in diesem Podcast.

>> Podcast abonnieren <<

Mehr Impulse zum Thema…

#786 – Die 3 wichtigsten Faktoren für mehr Selbstbewusstsein

Transkript

Moin aus Hamburg! Hier ist der Thomas!

Heute am Montag, direkt zum Wochenstart, geht es um das Thema, Selbstbewusstsein.

Selbstbewusstsein, und ich werde dir dafür heute die drei wichtigsten Faktoren nennen, sodass DU mehr Selbstbewusstsein bekommst.
Und ich werde dir auch verraten, dass es letztendlich gar nicht darum geht, wie viel Selbstbewusstsein du wirklich hast, sondern – und das ist das, was dir im Grunde nie einer verrät oder was keiner versteht – es geht in erster Linie gar nicht darum, dass du ein unerschütterliches Selbstbewusstsein hast, sondern es geht nur um eine einzige Sache. Und diese Sache ist Folgendes: Es geht darum wie selbstbewusst DU auf andere Menschen wirkst.
Also wie deine Wirkung ist, darauf kommt es an. Wie stark dann dein eigenes Selbstbewusstsein ist, ist zweitrangig.
Ist wirklich so.

Und bevor ich es vergesse, – habe ich mir extra noch notiert – es geht gleich weiter mit unserem Thema Selbstbewusstsein, doch jetzt eine ganz spezielle Nachricht für Lias.
Der Nachname brauche ich an der Stelle nicht verraten. Der Lias weiß jetzt genau in dem Moment, dass DU, Lias, gemeint bist! Und hier noch mal von mir nachträglich alles Gute, alles, alles Gute zu deinem Geburtstag, gestern am Sonntag! Du, Lias, bist 6 Jahre jung geworden! Wahnsinn, und ich hoffe, dass du deinen Eltern richtig schön auf den Sack gegangen bist, dass du schön bisschen Terror gemacht hast zu Hause, dass du natürlich den besten und schönsten und größten Geburtstagskuchen bekommen hast. Und wenn du dann eben auch nicht mit so vielen Freunden fahren konntest, dass du definitiv mit deinen Eltern gefeiert hast, und mit deinen beiden Geschwistern. Also Lias, herzlichen Glückwunsch nachträglich zu deinem Geburtstag.

Weiter im Text! Für dich, lieber Podcast-Hörer und Podcast-Hörerin, der Lias hört auch mein Podcast, das da wieder zu sagen, er ist der jüngste Podcast-Hörer, den ich habe, und ein ganz, ganz treuer Fan.

Also, die drei wichtigsten Faktoren für mehr Selbstbewusstsein, – und merke dir wirklich, in erster Linie kommt es nur darauf an, wie selbstbewusst du auf andere Menschen wirkst.

Ich habe – wenn du beim Podcast schon bisschen länger hörst, dann weißt du das – ja eine Zeitlang im Leben extrem viele Schulden gehabt.
Also wirklich, das war eine ganz beschissene Zeit. Und, wenn du den Nachnamen hast, REICH, und deine Bank anruft und sagt: „Hallo Herr REICH! Kommen Sie mal vorbei! Wir sollten wieder über Ihren Kontostand sprechen“, dann hat mir schon die Hose geflattert.

Das heißt, ich bin also zu diesen Bankgesprächen mit einem kleinen Selbstbewusstsein hingefahren.

Ich habe allerdings ein paar Dinge dafür getan, dass mein Selbstbewusstsein auf den anderen viel, viel größer gewirkt hat.

Und nur darauf kommt es in erster Linie an.

  • Und wichtig ist, – erster Faktor – dass du egal mit wem du sprichst, ob das live ist, du stehst vor diesem Menschen, du sitzt vor diesem Menschen, oder ob das am Telefon ist, oder ob es in einer Videokonferenz ist, völlig egal, – erster Faktor – achte auf deine Körperhaltung!

Du brauchst eine wirklich gerade und aufrechte Körperhaltung. Im Stehen ist das ganz gut zu üben, im Sitzen fällt uns das manchmal schon irgendwie gar nicht mehr ein.
„Ach, warte mal! Ich sitze hier, warum brauche ich auf meine Körperhaltung achten?“ Doch im Sitzen ist es genauso wichtig, und ich gebe dir das Beispiel von früher bei mir bei der Bank.
Man kriegt ja, wenn du Gast bist bei der Bank, oder Gast ist vielleicht das falsche Wort. Du bist ja der Kunde, der viele Schulden hat. Im Grunde bist du der beste Kunde von allen, denn sie verdienen ja Zinsen und Zinseszinsen mit dir. Und du kriegst auf jeden Fall so ein durchgefurzten Angststuhl. Das heißt, dieser Stuhl oder dieser Sessel, in dem der Bankkunde sitzt, ist immer niedriger als der von dem Bankangestellten. Ja, die sitzen immer so ein bisschen höher, als wenn die Kissen unterm Arsch haben.

Und wenn du dich auf einen Stuhl setzt, und du lehnst dich mit dem Rücken an die Rückenlehne, dann sitzt du schon nicht mehr aufrecht, dann machst du so einen kleinen Bogen in deiner Wirbelsäule. Und du hast eine viel bessere Körperhaltung, wenn du dich einfach so hinsetzt, dass dein Rücken die Rückenlehne nicht berührt.

Okay, anders gesagt, keine Berührung mit dem Rücken zur Rückenlehne, und schon sitzt du aufrechter. Du hast eine andere Wirkung auf dein Gegenüber.

Das ist auch am Telefon so. Das ist doch so, wenn du in einer Videokonferenz bist.

  • Zweiter wichtiger Faktor ist: Augenkontakt, Blickkontakt.
    Also wenn mich eine Sache nervt, dann ist es so, wenn mich mein Gegenüber nicht anschaut. Das mag ich gar nicht.
Wichtig ist, wenn du selbstbewusst auf andere Menschen wirken willst, dann blicke deinem Gegenüber in die Augen.

Das heißt nicht, dass du ihm in die Augen starrst, sondern, dass du ihm in die Augen blickst. Es ist ein Unterschied.

Die Menschen, die das nicht tun, strahlen Unsicherheit aus. Manchmal auch Arroganz. Also, Karl Lagerfeld hat auch seinen Gesprächspartnern nie in die Augen geblickt. Hat immer, wenn die Gesprächspartner vor dem Spiegel gestanden haben, in den Spiegel geguckt, um sich selber zu beobachten. Dies war ein bisschen arrogant.

Also, erster Faktor: Körperhaltung; zweiter Faktor: Blickkontakt. Trainiere das! Wenn du es heute nicht kannst, trainiere das!

  • Und das dritte ist: Selbstbewusste Menschen sprechen laut, oder sie reden laut, wenn es mal drauf ankommt.
    Es ist also wichtig, dass du deine Stimme trainierst, wenn du so eine ganz kleine, piepsige Piepsstimme hast.

Trainiere das, wenn du mehr Selbstbewusstsein ausstrahlen willst. Wenn du auf andere Menschen selbstbewusster wirken willst, lerne eine klare Stimme zu haben.

Vor allen Dingen den Punkten, wenn du eine Forderung hast, wenn du einen Wunsch hast, wenn du was willst, wenn du eine klare Aussage machst, wenn du ein Statement zu vergeben hast, brauchst du eine klare Stimme.

Weißt du, wenn ich mich melde am Telefon oder wenn du dich meldest am Telefon, dann kann also, – nehme ich mal meinen Namen – kann ich natürlich sagen:

„Ja hallo, hier ist Thomas Reich.“ Was hat das für eine Wirkung?
Auf einer Skala von Eins bis Zehn, wie selbstbewusst wirkt das auf dich, wenn du das jetzt hörst. Hier mach noch mal die erste Variante, „Ja hallo, hier ist Thomas Reich.“
Eins ist das niedrigste, Zehn ist das höchste. Eins ist der totale Loser, Zehn ist der Oberheld.
Wo stufst du es ein, such dir eine Zahl aus.

Und die zweite Variante, „Hallo, hier ist Thomas REICH!“
Wie selbstbewusst wirkt das auf dich? Eins ist das niedrigste, Zehn ist das höchste. Ich kenne deine Zahl nicht. Ich weiß, dass du bei der zweiten Variante eine höhere Zahl gewählt hast.

Und das ist bei dir genau das Gleiche. Von daher trainiere diese Dinge.

Die drei wichtigsten Faktoren für mehr Selbstbewusstheit. Nochmal für dich, mein reicher Impuls:

  • Achte auf deine Körperhaltung,
  • achte auf deine Augen, auf deinen Blickkontakt.
  • Und drittens, achte auf deine Stimme.

Denn dann strahlst du mehr Selbstbewusstsein aus, und du hast überall im Leben viel, viel mehr Chancen.

In dem Sinne, schöne Woche für dich! Das war, ist und bleibt Thomas REICH.

Meine neuesten Coaching Impulse für DICH

1x pro Woche direkt in deinem digitalen Briefkasten

Deine E-Mail-Adresse wird ausschließlich dazu verwendet, Dir unseren Newsletter und Informationen über die Aktivitäten von “Die REICH Methode” zuzusenden. Du kannst Dich jederzeit über den im Newsletter enthaltenen Link abmelden.

Der Podcast zum Thema