#768 – Nett sein bringt es nicht

Nett sein bringt es nicht
Bild von athree23 auf Pixabay

Heute geht es um Feedback, dass gewünscht ist. Ganz wichtig, das GEWÜNSCHT ist.
Ungefragtes Feedback zu geben, ist was ganz anderes.
Hilft es bei gewünschtem Feedback, dem anderen wenn es “nett” ist?
Die Überschrift, gibt Dir schon die Antwort.

>> Podcast abonnieren <<

Mehr Impulse zum Thema…

#768 – Nett sein bringt es nicht

Transkript

Nett sein bringt es nicht

Moin aus Hamburg, hier ist der Thomas!

Heute geht es um das Thema: Nett sein bringt es nicht.

Okay. Klammer auf, es gibt natürlich immer Situationen im Leben, wo es sehr schön ist, dass wir nett zu anderen Menschen sind, oder, dass auch andere Menschen zu uns nett sind, also freundlich, höflich, zuvorkommend und so weiter, gerade z.B. wenn wir im Restaurant sind oder so. Was ja dieses Jahr sowieso in den letzten Monaten anders ist, als noch die ganzen Jahre davor.

Also von daher: Nett sein bringt es nicht. In meinem Leben, – auch in meiner Funktion, hätte ich jetzt fast gesagt – als Coach kommen ja Menschen zu mir mit ganz vielen Fragen, die sie haben. Ganz viele Fragen: „Wo soll ich hin? Was soll ich tun?“ und „Wie geht’s weiter?“ und „Ich weiß nicht genau…“ und so. Und ich habe ja darüber auch am Mittwoch gesprochen, wie willst du dich entwickeln, wenn du gar nicht weißt, wie du wirklich tickst.

Und wenn ich Gespräche habe mit Menschen, – also meistens schon so das erste Gespräch, das Kennenlerngespräch oder Klarheitsgespräch, – wenn Menschen sich melden, kann ich in der Regel mit ein paar Fragen rausfinden, wie ticken die, was wollen sie wirklich, und was wollen sie auch nicht.

Und du wirst es sicherlich auch von dir kennen. Ich kenne das auch aus meinem Leben, aus früheren Jahren wo ich mich selbst belogen habe, wo ich immer gedacht habe: „Ach, komm, nee, mach mal so, mach mal so, mach mal so…“ Und ich frag dann immer, wenn die Menschen also Feedback von mir einfordern, – und das tun sie in der Regel, – im Coaching nachher ist das gang und gäbe, dass es immer um Feedback geht, das sie haben wollen. Dafür bin ich ja auch da.

Ungefragtes Feedback ist wieder was anderes, also da könnte ich noch mal separaten Podcast zu machen.

Stell dir dann mal die Frage: Wenn ich also schon so raushöre, und auch in der Mimik der Menschen sehe, in der Körpersprache, dass sie sich gerade selber belügen, dass sie sich da selbst das Blaue vom Himmel erzählen, dass sie meinetwegen sehr nett zu sich selbst sind. Und wenn sie dann mir alles erzählt haben und sagen: „Ja Thomas, was meinst du denn dazu? Wie siehst du denn das?“ Dann frage ich immer,und es ist auch mein reicher Impuls an Dich, also wenn dich jemand um Feedback bittet, –

„Möchtest du nett oder ehrlich?“

Wir können auch sagen: „Möchtest du, dass ich höflich antworte oder ehrlich? Freundlich oder ehrlich? Such dir was aus!“ Also, nett, höflich, freundlich… Doch immer auch die Frage: „oder ehrlich?“

Und die Antwort bei 100% der Menschen ist: „Öö, ehrlich. Mach mal ehrlich.“

Manche sagen auch: „Mach mal Klartext.“ Das verstehst du ja auch: Mach mal ehrlich und Klartext. Und manchmal sagen sie dann: „Na ja gut, wenn du dabei noch ein bisschen höflich bist und nett, wäre es auch noch okay!“

Denn das Ehrliche, den Menschen den klaren Spiegel vor die Nase halten, dass sie wirklich eine klare Sicht bekommen, dass sie Klarheit bekommen über das, was sie da tun, mit sich selbst, da sie sich immer wieder selbst belügen, das ist das, was es bringt.

Das „nett sein“ bringt es nicht.

Einfach nur nett sein: „Ja, du, finde ich ganz gut, klingt doch vernünftig, ja, überleg doch noch mal, wie lange bist du jetzt schon da dran? 3 Jahre, ja dann ist das doch genau deine Richtung. Du hast ja keinen Erfolg gehabt und so, aber mach einfach noch mal drei Jahre weiter, dann wird das schon irgendwie…“

  • Wir trauen uns natürlich manchmal nicht, – und ich bin immer noch bei dem Thema: Die Menschen fragen dich nach Feedback, nicht ungefragtes Feedback –, und oft trauen wir uns nicht, das zu sagen, was wir darüber wirklich denken, was wir wirklich sehen, dass wir sehen, dass sie rennen mit Vollgas immer vor die Wand, und das macht keinen Sinn.
  • Oder es ist eben etwas, das überhaupt nicht zu diesen Menschen passt. Sie belügen sich. Das ist sichtbar in jeder Pore der Haut und in jeder Mimik und jedem Wort, das sie sagen. Wir spüren und wissen, die belügen sich. Und dann bringt es das nicht, dass wir nur nett sind. Das hilft nicht, da kommen die nicht weiter.

Und ich erlebe das immer wieder. Ich habe es auch in der letzten Woche wieder erlebt mit einem jungen Mann. Ich verrate mal, er ist um Mitte 20, und er war ganz gut drauf, also das war jetzt nicht so ein Jammerlappen, aber trotzdem waren so ein paar Dinge in seinem Leben, wo er nicht genau Bescheid wusste. Und ich habe das erste Gespräch mit ihm geführt, und nach 10 Minuten wusste ich, was bei ihm los ist, warum er all das tut, was er tut, oder warum er die Dinge nicht tut, die er nicht tut. Das war mir klar. Und auch da hat er gesagt: „Thomas es ist ja eigenartig, also, ja genauso ist es.“

Also, ich habe da schon ein gutes Gespür aus dem Grund, dass ich mich natürlich seit vielen Jahren damit beschäftige.

Deswegen mein reicher Impuls heute für dich. Das gilt für dich ganz alleine:

Manchmal ist es wirklich wichtig, dass du nicht immer nur nett und höflich und freundlich zu dir selbst bist, sondern, dass du einfach mal brutal ehrlich bist.

Und wenn du andere Menschen fragst: „Kannst du mir mal Feedback geben, ich erklär dir mal meine Situation, ich sage dir mal, was ich vorhabe…“ Dann bitte sie darum, dass sie wirklich ehrlich sind zu dir, ganz ehrlich, und dass sie Klartext mit dir reden, wenn sie es denn können. Aber sie sollen dir nicht einfach nur eine Lobhudelei irgendwie vorspielen, und sagen: „Ja ja, das wird schon und mach mal.“ und hast du nicht gesehen.

Oft ist es auch so, wenn die Menschen an seinem „Ja mach mal, wird schon und so ja klappt schon und Blablabla…“ dann sind sie auch nicht wirklich eingetaucht in dein Thema, dann sind sie nicht wirklich mit dir verbunden. Dann wollen sie einfach nur schnell aus der Situation raus.

Und von daher, ‚nett sein‘ bringt es nicht in dem Zusammenhang, wenn es darum geht, dass du weiterkommst in deinem Leben, dass du dich entwickelst und dass dein Leben einfach angenehmer wird für dich.

Ja, in welcher Weise auch immer. Das Glücklichsein, die Zufriedenheit im Job oder im Privatleben, oder, oder, oder, oder. Ja, hör auf, einfach nur nett zu sein, sondern sei ehrlich. Brutal ehrlich. Alles andere ist für’n Arsch! Kannst du dann machen, klar, nur dann ist es eben für ein Arsch.

In dem Sinne schönen Freitag! Schönes Wochenende!

Das war, ist und bleibt Thomas REICH.

Meine neuesten Coaching Impulse für DICH

1x pro Woche direkt in deinem digitalen Briefkasten

Deine E-Mail-Adresse wird ausschließlich dazu verwendet, Dir unseren Newsletter und Informationen über die Aktivitäten von “Die REICH Methode” zuzusenden. Du kannst Dich jederzeit über den im Newsletter enthaltenen Link abmelden.

Der Podcast zum Thema